ALBANIEN – SPANIEN: NACH HEFTIGEN FAN-AUSSCHREITUNGEN – JETZT TAUCHEN DIESE BILDER AUF

Am Montagabend (24. Juni) braucht Albanien gegen Spanien einen Sieg – sonst war es das wohl mit der EM 2024. In Alarmbereitschaft ist auch die Polizei. Nach den Ausschreitungen in Gelsenkirchen (hier mehr), an denen neben Engländern und Serben auch Albaner beteiligt waren, tauchen in Düsseldorf nun aber ganz andere Bilder auf.

Die Sorge vor erneuten Krawallen scheint unbegründet. Die Fans von Albanien und Spanien feierten vor dem Spiel Arm in Arm gemeinsam ein großes EM-Fest.

Albanien – Spanien: Mega-Fest vor Gruppen-Finale

Es war der erste Schock der EM 2024: Das Turnier war gerade erst gestartet, als sich Fans vor der Partie Serbien – England (0:1) in der Innenstadt von Gelsenkirchen eine heftige Schlacht lieferten. Tische, Stühle, Gläser – alles, was nicht niet- und nagelfest war, flog durch die Gegend. Es gab Verletzte, Sachschäden und einen immensen Polizei-Einsatz. Neben Serben und Engländern waren wohl auch Albaner an den Ausschreitungen beteiligt. Ihr Team hatte am Vortag in Dortmund gegen Italien 1:2 verloren. Einige Krawallsucher hatten die Chance genutzt und reisten vor dem Hochsicherheitsspiel nach Gelsenkirchen, um sich dort zu fetzen.

+++ Lamine Yamal: Wirbel um Mega-Talent! Jetzt droht eine heftige Strafe +++

Entsprechend groß waren die Sicherheitsvorkehrungen und Sorgen vor dem letzten Spieltag der Gruppe B. Die Partie Albanien – Spanien wird für erstere zum Schicksalsspiel. Während die Spanier bereits als Gruppensieger durch sind, müssen die Osteuropäer punkten, um noch eine Chance auf das Achtelfinale zu haben.

Doch trotz des Entscheidungsspiel-Charakters gab es in Düsseldorf am Montag ein riesiges Fanfest. Unser Reporter vor Ort berichtet: „Es war eine total friedliche und ausgelassene Stimmung. Ich habe nicht einen Menschen gesehen, der Stress gemacht hat. Die Albaner waren gerade außerhalb der Altstadt auf der Kö sehr laut und präsent mit Autokorsos, vielen roten Flaggen und dem typischen Adler-Handzeichen. Immer wieder führten sie volkstümliche Tänze auf, um die sich riesige Menschentrauben bildeten.

Mehr News:

Alle hatten tierisch Bock zu feiern und zu singen“, sagt er. „Alles sehr respektvoll. In der Nähe vom Burgplatz haben sogar Albaner zusammen mit Spaniern Fußball gespielt. Nicht ein böses Wort. Einfach nur Lust auf Fußball und die EM.“ So soll es auch sein.

2024-06-24T19:38:04Z dg43tfdfdgfd