ARNSBERG: FEUERWEHR RETTET WILDSCHWEINFAMILIE VOR DEM ERTRINKEN

Zwölf Wildschweine wurden im Arnsberger Mühlengraben von einer Strömung erwischt und wären beinahe gestorben. Nach einem mehrstündigen Einsatz der Rettungskräfte waren Eltern und Frischlinge wohlauf.

Tierischer Rettungseinsatz im sauerländischen Arnsberg: Zwölf Wildschweine sind dort in der Nacht zum Montag in den Mühlengraben gefallen und wollten diesen offenbar durchschwimmen. Eine Strömung trieb sie jedoch an ein Wehr aus Beton.

Die Tiere seien dort nicht mehr vom Fleck gekommen und hätten ums Überleben gekämpft, sagte ein Sprecher der Polizei. Zwar seien Wildschweine generell gute Schwimmer, an der Stelle sei jedoch die Strömung sehr stark.

DER SPIEGEL fasst die wichtigsten News des Tages für Sie zusammen: Was heute wirklich wichtig war - und was es bedeutet. Ihr tägliches Newsletter-Update um 18 Uhr. Jetzt kostenfrei abonnieren.

In einem zweieinhalbstündigen Einsatz von Feuerwehr und Polizei konnten die beiden Alttiere und die zehn Frischlinge unter großem Körpereinsatz der Rettungskräfte aus dem Wasser gezogen werden.

Alle Tiere haben den Angaben zufolge überlebt. Ein Polizeisprecher sagte jedoch dem WDR, es könne sein, dass Anwohnerinnen und Anwohner am Montag noch die erschöpften Schweine in der Stadt antreffen könnten.

2023-09-18T15:17:27Z dg43tfdfdgfd